Archive for März 2010

h1

musikalische Erziehung

26. März 2010

Heute war ich mit unseren älteren Kindern bei einer ganz besonderen Spende.  Ein Jahr lang fahren alle Hortkinder von 7 bis 14 Jahre freitags in die Fiergs. Dort erhalten sie eine klassische, musikalische Grundausbildung.

Ganz zu Beginn konnte sich jedes Kind ein Instrument aussuchen (Percussion, Violine, Kontrabass, Gitarre oder Flöte). Momentan ist noch der theoretische Teil dran, in dem viel mit Body Percussion und Improvisation gearbeitet wird.  Nach Abschluss der theoretischen Grundausbildung lernt dann jedes Kind sein Instrument. Als Belohnung für gute Mitarbeit dürfen sie aber schon jetzt die Instrumente ausprobieren.

Es war ziemlich beeindruckend wie ein Lehrer die fast 40 Kinder in Schach gehalten hat und dabei sogar noch Gruppenarbeiten zu stande kamen. Am Ende gab es dann die einzelnen Präsentationen. Auf jeden Fall hab ich eine Menge über das Unterrichten gelernt.

Advertisements
h1

Gastfamilie

23. März 2010

Wie schwer es ist, die richtige Gastfamilie zu finden, wissen viele Freiwillige aus eigenen Erfahrungen. Es ist ja auch nicht wirklich leicht, wenn Menschen, die sich noch nie gesehen haben, auf einmal ein Jahr zusammen wohnen. Von kulturellen Unterschieden und sprachlichen Mißverständnissen ganz zu schweigen.  Wenn es aber gut geht, dann hat man auf einmal wie ich, zwei jüngere Schwestern und ein charmantes Pärchen als Familie. Darüber hinaus sind auch noch alle ziemlich aktiv und sportlich, was ja nicht unbedingt schlecht, sondern zumindest im Moment ziemlich ansteckend ist. Bis Samstag bestand unsere Familie auch noch aus dem Kampffisch Francisco. Der hat aber kurzerhand beschlossen mit dem Bauch nach oben aus dem Familienkreis auszutreten.

h1

Universität auf brasilianisch

13. März 2010

Diese Woche war Immatrikulation, die läuft ein wenig anders ab als bei uns. Auf dem Campus für Portugiesisch für Ausländer kann man ganz gezielt einzelne Kurse belegen und ist auch dann Student, wenn man nur einen Kurs die Woche belegt. Zu jedem Semesterbeginn muss man einen Einstufungstest in Portugiesisch machen, der aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil besteht. Mein Thema waren Bewerbungen und Einstellungsverfahren. Je nachdem wie man eingestuft wird, kann man dann Kurse belegen. Da wir im Rahmen von weltwärts nur 30 Stunden Kurs bezahlt bekommen, einige Kurse aber länger gehen, muss man die Differenz dazuzahlen. Wenn man dann noch zusätzlich den celpe-bras-Test (so eine Art portugiesischer TOEFFL-Test) macht, hat man erstmal etwas Papierkram. Für die Prüfung selber muss man nämlich einen Test und eine Anmeldung im Internet machen, sich aber von der Uni einen Überweisungsvordruck holen. Danach die Anmeldebestätigung, den Zahlungsbeleg und eine Kopie vom Pass zur Uni bringen. Für den Vorbereitungskurs zur Prüfung kann man sich in der Uni direkt anmelden, auf dem Campus Letras für Literatur und Lingustistik. Dort bekommt dann wieder die Überweisungsvordrucke und die Fristen bis wann man was gemacht haben macht muss. Dummerweise haben die Banken aber nur von 10-16 Uhr geöffnet und Samstags zu. Deshalb hat meine Gastmutter die dringenste Einzahlung (mit der kürzesten Zahlungsfrist) für mich erledigt und herausgefunden, dass ich auch an einem Automaten zahlen kann, unter Woche so bis 20 Uhr. Probier ich nächste Woche aus.

h1

São Paulo

5. März 2010

São Paulo ist laut dem Reiseführer mit 11 Millionen Einwohnern die drittgrößte Stadt der Welt. Abgesehen von den vielen Hochhäusern und Staus merkt man das meiner Meinung nach nicht. Es gibt viele ruhigere Ecken und durch die breiten Strassen ist es nicht so beengt.

Außerdem ist die Mischung von alten und neuen Gebäuden ziemlich interessant.

h1

Olinda

1. März 2010

Nach einem kurzen Zwischenstopp in Maceió (2 Tage) sind wir jetzt seit Samstag in Olinda.

Ueberall haengt noch der Karnevalsschmuck, ab und zu läuft einem eine der Karnevalspuppen über den Weg.

Seit die Stadt zum Weltkulturerbe erklaert wurde, hat man allen Haeusern wieder ihren bunten Anstrich verpasst.

Von der Praça da Ze hat man einen tollen Blick ueber den Ort und die Nachbarstadt Recife.

Morgen nacht geht es weiter nach São Paulo.